02.04.2018 – Wormser Zeitung

Großer Andrang im Wormser Dom: Mainzer Bischof Peter Kohlgraf weiht die fünf neuen Glocken

Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf bei der Glockenweihe. Foto: photoagenten / Alessandro Balzarin
Foto: photoagenten/Alessandro Balzarin

Von Claudia Wößner

WORMS – Die fünf neuen Glocken des Wormser Doms sind geweiht. Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf weihte die Glocken am Ostermontag. Dabei erklangen die neuen Glocken auch zum ersten Mal. Jede Glocke wurde dreimal angeschlagen. Der Andrang im Dom war riesig. Hunderte Menschen wollten die Weihezeremonie und den Gottesdienst miterleben. Die meisten bekamen von der eigentlichen Glockenweihe kaum etwas mit, so groß war das Gedränge im Dom. Mit der großen Anteilnahme am Geschehen gaben die Besucher auch einem Satz des Bischofs recht. Der hatte im Gottesdienst gesagt: „Glocken führen Menschen zu einer Gemeinschaft zusammen.“ Glocken seien ein Gebet ohne Worte, sagte Bischof Kohlgraf. Zugleich stehe das Glockengeläut auch für eine öffentlich gelebte Religionsfreiheit.

Die neuen Glocken sind ein Geschenk des Dombauvereins zur Tausendjahrfeier des Wormser Doms in diesem Jahr. In der vergangenen Woche waren die Glocken in Worms angekommen, nachdem sie an zwei Tagen im Februar und im März in der Glockengießerei Rincker in der hessischen Gemeinde Sinn bei Wetzlar gegossen worden waren. Seit ihrer Ankunft in Worms sind die Glocken im Westchor des Doms ausgestellt. Dort werden sie auch weiterhin zu sehen sein, bis sie in der nächsten Woche (10. und 11. April) in die Osttürme des Doms gewuchtet werden. Mit den fünf neuen Glocken wird das bisherige Geläut von drei auf acht Stimmen erweitert.