Literatur

SPEZIELL ZUM DOMKREUZGANG

  • Otto Böcher, Die Wormser Weihnachtsreliefs, in: Kunst und Geschichte in Rheinland-Pfalz, Mainz 1981 S.29 (Zusammendruck der kunsthistorischen Abhandlungen im Ärzteblatt Rheinland-Pfalz), Ärzteblatt Rheinland-Pfalz Dezember 1968
  • Gerold Bönnen, Burkart Keilmann, Der Wormser Bischof Johann von Dalberg und seine Zeit, Mainz 2005
  • Oscar Doering, Die Dome von Mainz und Worms, Die Kunst dem Volke, 1917,
  • Leonhard Emmerling, Gotik und Renaissance in der Pfalz, Landau 1994
  • Valentin Alois Franz Falk, Die Bildwerke des Wormser Doms, Mainz 1871 “Eigentum des Dombauvereins in Worms“
  • Rüdiger Fuchs, Die Inschriften der Stadt Worms, Wiesbaden 1991
  • Johannes Hohenreuther, Kunstgeschichtliche Darstellung des Domes zu Worms, Worms 1857
  • Walter Hotz, Der Dom zu Worms, 2. Auflage neu bearbeitet und ergänzt von Günther Binding, Darmstadt 1998.
  • Walter Hotz, Meister Hans Bilger von Worms. Ein Bildhauer der Spätgotik, Worms 1993 (erweiterter Sonderdruck aus: Der Wormsgau 15. 1987/91
  • Walter Hotz, Die Bedeutung des Wormser Domes, Worms 1985
  • Rudolf Kautzsch, Der Dom zu Worms, Berlin 1938)
  • Eugen Kranzbühler, Vom Wormser Domkreuzgang, in: Vom Rhein 2.1903 S. 91-96
  • Fritz Reuter, Peter und Johann Friedrich Hamman. Handzeichnungen von Worms aus der Zeit vor und nach der Stadtzerstörung 1689 im „Pfälzischen Erbfolgekrieg“, Worms 1989
  • Fritz Reuter, Zur Darstellung von Musikinstrumenten im Dom zu Worms, in: Mainzer Zeitschrift 67/68. 1972/73 S. 264-273
  • Grete Tiemann, Beiträge zur Geschichte der mittelrheinischen Plastik um 1500, Speyer 1930
  • Carl J. H. Villinger, Der geopferte Domkreuzgang. Ein Marschall zündete ihn an, in: Wonnegauer Heimatblätter Nr.4. 1967
  • Ernst Wörner, Kunstdenkmäler im Großherzogtum Hessen, Provinz Rheinhessen, Kreis Worms, Darmstadt 1887